Strom sparen beim Kochen

Strom sparen kann sehr einfach sein, erfordert nur ein kleines bisschen Denkvermögen und eine winzige Portion Disziplin. Beim Kochen Strom zu sparen ist mit wenigen kleinen Regeln abgedeckt und so hoch effizient. Wer diese kleinen Tipps befolgt, dem wird die Stromrechnung am Ende des Jahres zulächeln.

Der Schnellkochtopf

Mit diesem kleinen Wunderwerk der Technik lässt sich schnell und einfach jede Menge Strom beim Kochen sparen. Schnellkochtöpfe besitzen einen besonderen Schließmechanismus, der den Wasserdampf nur durch ein Ventil nach außen lässt. Dadurch baut sich im Inneren des Topfes ein hoher Druck auf. Und wie wir alle schon in der Schule gelernt haben: Je höher der Druck, umso niedriger der Siedepunkt. Strom sparen beim Kochen geht als problemlos durch einen Schnellkochtopf: Es wird weniger Energie gebraucht, um den Inhalt über längere Zeit zu kochen.

Den Deckel drauf

Strom sparen beim Kochen funktioniert auch durch diesen kleinen Eingriff: Einfach den Deckel auf dem Topf lassen, wenn der Inhalt erhitzt werden soll. Wieso? Ganz einfach: Das verdampfende Wasser transportiert viel Energie in Form von Wärme. Wird der Deckel drauf gelassen, gibt der Wasserdampf einen Großteil der Energie wieder an den Topf und das Wasser ab. Es kommt zu weniger Verlusten.

Strom sparen beim Kochen

Beim Backofen verhält es sich wie mit der Spül- und Waschmaschine: Er sollte voll gemacht werden. Wenn schon gebacken werden soll, dann richtig. So kann man viel Strom sparen beim Kochen. Für alle, die Ihren Backofen gerne ein bisschen Vorheizen sollte noch gesagt werden, dass das nur Sinn macht, wenn der Ofen nicht wie in den meisten Haushalten zu lange vorgeheizt wird. Also: Wer vorheizen möchte, der sollte sich im Klaren darüber sein wann der Ofen vorgeheizt ist.

Herdplatten sollten schon ausgestellt werden, bevor das Gericht komplett durchgebraten ist. Die Restenergie, die eine Herdplatte ausstrahlt ist oft mehr als genug, um das Gericht gar zu kochen.

Wasser kochen

Wer keinen Wasserkocher besitzt, sollte sich schleunigst einen anschaffen. Die kleinen Energiesparhilfen sind nicht nur extrem praktisch, sondern helfen Ihnen Strom beim Kochen zu sparen. Auf jeden Fall mindestens eine Überlegung wert.

Strom sparen beim Kochen ist einfach und sollte von jedem beherzigt werden. So macht das Hobby direkt doppelt Spaß: Beim Verzehr und bei der jährlichen Stromabrechnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =